sipgate team Hilfe

Absenderrufnummern setzen / Rufnummernunterdrückung

Bitte wählen Sie Ihre Benutzeroberfläche aus

Damit Sie die für Sie richtigen Informationen erhalten, wählen Sie bitte die Oberfläche, die Ihnen angezeigt wird.

Oberfla_che_1.0.png Oberfla_che_2.0.png

 


Einrichten der Absenderrufnummer im Interface 1.0

Sie haben die Möglichkeit, die Absenderrufnummer Ihres Endgerätes selbst einzustellen. Setzen Sie beispielsweise Ihre Handynummer, Ihre vorhandene ISDN-Nummer oder die Rufnummer Ihrer Zentrale. Die Rufnummer wird anschließend im Display des Angerufenen angezeigt. Auch 0800er-Rufnummern lassen sich als Absenderrufnummer einstellen.

Und so geht's:

  • Klicken Sie auf Einstellungen und anschließend auf Telefonie.
  • Dort klicken Sie auf Absenderrufnummer setzen und gelangen so in den Bereich für die Einstellung von Rufnummern.
  • Wählen Sie die Nebenstelle, für die Sie eine Absenderrufnummer setzen möchten, und klicken Sie auf ändern.

Anschließend stehen Ihnen folgende Optionen zur Verfügung:

  • Markieren Sie die Rufnummer, die als Absenderrufnummer gesetzt werden soll.
  • Buchen Sie eine weitere Nummer, die dann zu der vorhandene Liste hinzugefügt wird.

Alternativ können Sie ebenfalls:

  • eine eigene Rufnummer manuell eintragen
  • die Rufnummer unterdrücken.

Kicken Sie zum Schluss auf Speichern und die gewünschten Einstellungen sind sofort aktiv.

Bitte beachten:

  • Ihre ursprüngliche, eingehend gesetzte Rufnummer ist für die Polizei, Notdienste, Callcenter, strafverfolgende Behörden und alle Nutzer entsprechender ISDN-Geräten jederzeit sichtbar. Der Missbrauch dieses Dienstes ist strafbar.
  • Für die Übermittlung von nicht Ihrem Konto zugeordneten Absendernummern wird eine Funktion namens "Clip no Screening" verwendet. Da dies nicht alle Netze und Anbieter unterstützen, können wir - vor allem bei Anrufen ins Ausland - nicht garantieren, dass die gewünschte Nummer immer beim Ziel angezeigt wird.
  • Wenn eine internationale Rufnummern als Absenderkennung gesetzt ist sind Anrufe oder Faxe auf Sonderrufnummern wie z.B. 0800 teilweise nicht möglich. Einige Anbieter von Sonderrufnummern lassen nur Verbindungen von deutschen Orts- und Mobilrufnummern zu.

Fallweise Rufnummernunterdrückung

Möchten Sie die Absendernummer für einzelne Anrufe unterdrücken, obwohl Sie eigentlich die Nummer übermitteln, haben Sie zwei Möglichkeiten:

  • Sie setzen beim Wählen *31 vor die eigentliche Nummer, also z.B. *31021163553355.
  • Ausnahme Grandstream Telefonen/VoIP Adapter: statt *31Rufnummer hier bitte *67Rufnummer, also z.B. *67021163553355, verwenden.

Ihr Endgerät sendet dann für diesen Anruf im Displayname "anonymous", was dazu führt, dass für diesen einen Anruf keine Rufnummer an den Gesprächspartner übermittelt wird.


Einrichten der Absenderrufnummer im Interface 2.0

Sie haben die Möglichkeit, die Absenderrufnummer Ihres Endgerätes selbst einzustellen. Setzen Sie beispielsweise Ihre Handynummer, Ihre vorhandene ISDN-Nummer oder die Rufnummer Ihrer Zentrale. Die Rufnummer wird anschließend im Display des Angerufenen angezeigt. Auch 0800er-Rufnummern lassen sich als Absenderrufnummer einstellen.

Und so geht's:

  • Klicken Sie in der Hauptnavigation auf Telefone.
  • Wählen Sie dann das zu konfigurierende Telefon aus der Liste aus.
  • Unter dem Punkt Absenderrufnummer klicken Sie nun auf das Zahnrad-Symbol.
  • Wählen Sie nun aus den vorhanden Option aus, oder Tragen Sie die Rufnummer
  • in das Input-Feld ein, die Sie signalisieren möchten.

Kicken Sie zum Schluss auf Speichern und die gewünschten Einstellungen sind sofort aktiv.

Bitte beachten:

  • Ihre ursprüngliche, eingehend gesetzte Rufnummer ist für die Polizei, Notdienste, Callcenter, strafverfolgende Behörden und alle Nutzer entsprechender ISDN-Geräten jederzeit sichtbar. Der Missbrauch dieses Dienstes ist strafbar.
  • Für die Übermittlung von nicht Ihrem Konto zugeordneten Absendernummern wird eine Funktion namens "Clip no Screening" verwendet. Da dies nicht alle Netze und Anbieter unterstützen, können wir - vor allem bei Anrufen ins Ausland - nicht garantieren, dass die gewünschte Nummer immer beim Ziel angezeigt wird.
  • Wenn eine internationale Rufnummern als Absenderkennung gesetzt ist sind Anrufe oder Faxe auf Sonderrufnummern wie z.B. 0800 teilweise nicht möglich. Einige Anbieter von Sonderrufnummern lassen nur Verbindungen von deutschen Orts- und Mobilrufnummern zu.

Fallweise Rufnummernunterdrückung

Möchten Sie die Absendernummer für einzelne Anrufe unterdrücken, obwohl Sie eigentlich die Nummer übermitteln, haben Sie zwei Möglichkeiten:

  • Sie setzen beim Wählen *31 vor die eigentliche Nummer, also z.B. *31021163553355.
  • Ausnahme Grandstream Telefonen/VoIP Adapter: statt *31Rufnummer hier bitte *67Rufnummer, also z.B. *67021163553355, verwenden.

Ihr Endgerät sendet dann für diesen Anruf im Displayname "anonymous", was dazu führt, dass für diesen einen Anruf keine Rufnummer an den Gesprächspartner übermittelt wird.

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen